Wer erbt was?

Die Zeit, 13. August 2010

Alzheimer, Diabetes, Bluthochdruck – eine Veranlagung dazu wird vererbt, das weiß die Wissenschaft längst. Doch wie läuft das konkret ab, welche Gene sind genau beteiligt? Die Antworten stehen nach wie vor aus. Ulrich Bahnsen erklärt, warum sie so schwierig zu finden sind und legt dar, wie gering die bisherigen Erkenntnisse durch Genomscans sind. Er zeigt aber auch die Potenziale der Forschung auf: Sind die molekularbiologischen Ursachen von Volkskrankheiten bekannt, wird eine bessere Vorsorge ebenso möglich wie die Entwicklung neuer Medikamente.

Hier geht es zum Beitrag.