Prof. Klaus Tanner

Ist Gentherapie ethisch bedenklich?

Prof. Klaus Tanner Foto: Universität Heidelberg

Prof. Klaus Tanner Foto: Universität Heidelberg

Eingreifen ins Erbgut – wollen wir das wirklich? Klaus Tanner, Professor für Theologie und Ethik an der Universität Heidelberg, wird im Journalistenkolleg als Teilnehmer einer Podiumsdiskussion die ethischen Aspekte der Gentherapie in den Blick nehmen. 

Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt unter anderem die Medizin- und Bioethik. Tanner hat Evangelische Theologie in Neuendettelsau, München und Heidelberg studiert. Nach der Promotion (1989) und Habilitation (1993) in München lehrte er als Professor für Systematische Theologie an der Technischen Universität Dresden, danach von 1997 bis 2008 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seit 2008 ist er an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg tätig.

Am dortigen Marsilius-Kolleg bearbeitet Tanner im EURAT-Projekt normative Fragen auf den Feldern von Ethik und Recht sowie die ökonomischen Aspekte der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms. Er ist zudem Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission der Bundesregierung für Stammzellforschung. Seit 2007 gehört Tanner der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina an.