Forscher entdecken Genmutation, die vor Alzheimer schützt

Zeit Online, 11. Juli 2012

Kári Stefánsson hat in Datensätzen mit Erbgutinformationen eine Gen-Mutation entdeckt, die vor Alzheimer schützt. Nur etwa ein Prozent aller Menschen tragen diese spezielle Genvariante in sich, schätzt der Neurologe aus Island. Sven Stockrahm erklärt in seinem Beitrag, warum diese Erkenntnis hilft, die Entstehung der Krankheit besser zu verstehen und wieso sie die Hoffnung stützt, das bisherige Überlegungen für Therapieansätze in die richtige Richtung weisen.

Hier geht es zum Beitrag.