„Menschliches Leben wird es nur noch qualitätsgeprüft geben“

Süddeutsche Zeitung, 13. Juli 2012

Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Plan vorgelegt, wie die umstrittene Präimplantationsdiagnostik konkret geregelt werden soll. Nach dem Bekanntwerden des Entwurfs ist die Debatte um die PID neu entbrannt. Christina Berndt zeigt auf, welche Anforderungen Kliniken künftig erfüllen sollen, um die Methode anbieten zu dürfen, und warum Behindertenverbände und Kirchenvertreter mit den nun vorgelegten Eckpunkten nicht einverstanden sind.

Hier geht es zum Beitrag.