Alterung – Kommunen fürchten dramatische Folgen

Die Welt, 4. Oktober 2012

Der Demografiegipfel soll sich der Frage stellen, wie Deutschland den demografischen Wandel meistern kann. Eine grundlegende Reform des Sozialstaats fordert der Städte- und Gemeindebund angesichts der Alterung in der Bundesrepublik, zeigen Stefan von Borstel und Dorothea Siems in ihrem Beitrag. Wenn im Jahr 2060 jeder dritte Deutsche 65 Jahre oder älter sein wird, dann müsse man darauf mit einem grundsetzlichen Umdenken im Stile der Energiewende reagieren, fordern Vertreter des Verbands.

Hier geht es zum Beitrag.