Ein Gentest für schwerkranke Säuglinge

Tagesspiegel, 5. Oktober 2012

Am Children’s Mercy Krankenhauses in Kansas City wurde eine Methode entwickelt, um die DNA von Neugeborenen innerhalb von 50 Stunden auf 600 Erbkrankheiten untersuchen zu können. Bald soll der Test auf 3500 Krankheiten ausgeweitet werden. Jana Schlüter stellt in ihrem Beitrag vor, wie das funktioniert. Sie zeigt auch auf: Heilen kann man auch nach dem Test nur wenige der betroffenen Babys. In einigen Fällen ist das aber möglich. In anderen kann das Leben der Säuglinge verbessert oder verlängert werden – oder die Eltern erlangen anhand des Tests zumindest Gewissheit, woran ihr Kind leidet.

Hier geht es zum Beitrag.