Joachim Müller-Jung

Was kann Gentherapie leisten?

Joachim Müller-Jung Foto: F.A.Z.

Joachim Müller-Jung Foto: F.A.Z.

Bleibt die Gentherapie ein ewiges Versprechen? Eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema wird Joachim Müller-Jung moderieren. Er leitet zudem einen Workshop, in dem die Teilnehmer über guten Wissenschaftsjournalismus diskutieren.

Müller-Jung wird dabei viele Einblicke in die Praxis geben. Er leitet seit 2003 das Ressort „Natur und Wissenschaft“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zudem schreibt er seit 2008 für das FAZ-Wissenschaftsblog Planckton, wo er auch Probleme der Wissenschaftskommunikation im Netz thematisiert. Müller-Jung ist Mitglied der Jury für zahlreiche Journalistenpreise im Bereich Wissenschaft, Technik und Medizin.

Der gebürtige Heidelberger, Jahrgang 1964, studierte Biologie in seiner Heimatstadt und in Köln. Parallel zum Studium begann er seine Tätigkeit als freier Journalist für diverse Zeitschriften und Agenturen. Von 1993 bis 1995 absolvierte er ein Volontariat bei der Kölnischen Rundschau, danach wechselte er als Wissenschaftsredakteur zur FAZ. Er berichtet hauptsächlich über Klimaforschung und ihre politischen Folgen, Stammzellen, Gen- und Hirnforschung, Forschungspolitik sowie über verschiedene medizinische Themen.