Unerfülltes Heilsversprechen

taz, 28. November 2012

Kollegiaten berichten: Einst galten embryonale Stammzellen als Hoffnungsträger für die Heilung von Parkinson oder Multipler Sklerose. Heute wird in Europa kaum noch mit ihnen geforscht, denn die Fortschritte waren ernüchternd. Heike Haarhoff, eine der Kollegiatinnen der Tauchgänge in die Wissenschaft, erklärt in ihrem Beitrag, warum sich die Wissenschaft heute unter anderem von adulten Stammzellen deutlich größere Erfolgsaussichten verspricht. Und sie geht der Frage nach, ob es einen Patentschutz für Stammzellen geben sollte.

Hier geht es zum Beitrag.