Was Menschen stark macht

Stuttgarter Zeitung, 1. Januar 2013

Mit Stress kommen nicht alle Menschen im gleichen Maße zurecht. Dasselbe gilt für Extremsituationen: Manchen stecken das Erlebte locker weg, andere sind traumatisiert. Die Ursachen dafür liegen unter anderem in den Genen, erklärt Peter Spork in seinem Beitrag. Er zeigt, wie Wissenschaftler diesen Mechanismen auf der Spur sind. Künftig könnten sie Verfahren entwickeln, die einen besseren Umgang mit Stress ermöglichen könnten.

Hier geht es zum Beitrag.