Das Beste aus zwei Welten

Spiegel Online, 25. August 2013

Energie aus Wind und Sonne lässt sich kaum effizient speichern. Das ist eines der größten Probleme der Energiewende. Denn einerseits muss der Bedarf auch gedeckt werden, wenn es nicht sonnig und windig ist. Andererseits sollen Überschüsse – wenn mehr erneuerbare Energie erzeugt als gerade verbraucht wird – möglichst nicht verloren gehen. Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum Berlin und der TU Delft sind der Lösung nun womöglich einen großen Schritt näher gekommen. Sie haben eine Solarzelle entwickelt, die aus Sonnenlicht direkt Wasserstoff herstellt – und der lässt sich gut speichern.

Hier geht es zum Beitrag.