Die dramatischen Folgen des Nicht-Handelns

Frankfurter Rundschau, 26. September 2013

Rütteln die Fakten im neuen Bericht des Weltklimarats IPCC endlich die Entscheidungsträger wach und führen zu einer Wende für den Klimaschutz? Diese Frage stellt Joachim Wille in seinem Leitartikel. Seine Antwort fällt skeptisch aus. Die Prognosen der Klimaforscher würden zwar immer sicherer, neuer politischer Schwung sei allerdings kaum zu erwarten. Sein Fazit: „Die Lage ist besorgniserregend. Wissen und Handeln klaffen zumindest auf den obersten politischen Ebene immer weiter auseinander.“

Hier geht es zum Beitrag.