Prof. Norbert Link

Wie kann Technik alte Menschen unterstützen?

Norbert Link

Norbert Link

Im Alter lassen kognitive und motorische Fähigkeiten nach. Teilweise kann das mit technischen Hilfsmitteln kompensiert werden. Norbert Link stellt vor, an welchen Lösungen Ingenieure bereits arbeiten und diskutiert, welchen Beitrag sie zur Bewältigung des demografischen Wandels leisten können.

Link ist als Professor für „Technische Informatik und Embedded Systems“ an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft tätig. Zudem leitet der Physiker die Forschungsabteilung der von ihm mitgegründeten Karlsruher Vitracom AG. Die Firma war an der Entwicklung  des Systems „sense@home“ beteiligt, das älteren Menschen ein selbstständiges Leben in Ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen soll. Mittels Sensoren ermittelt sense@home , wann eine Notsituationen eintritt – beispielsweise nach einem Sturz, wenn der Betroffene nicht mehr selbständig aufstehen oder auf sich aufmerksam machen kann – und leitet dann automatisch entsprechende Hilfsmaßnahmen ein.

Das System wird im Seminar als Beispiel für technische Möglichkeiten, das Leben im Alter zu unterstützen, vorgestellt. Im Anschluss wird hinterfragt, welche Potenziale solche Ansätze haben. Dabei wird auch diskutiert, ob bei der Bewältigung des demografischen Wandels mehr Augenmerk auf technische Unterstützung oder auf persönliche Fürsorge gelegt werden sollte, was die verschiedenen Ansätze über unseren Umgang mit alten Menschen aussagen und wie sie sich eventuell kombinieren lassen.