Prof. Gerold Wefer

Wie gewinnen Forscher ihre Daten über die Klimageschichte?

Gerold Wefer Foto: MARUM

Gerold Wefer Foto: MARUM

Gerold Wefer gründete das MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften. In einem Rundgang durch das Institut stellt er den Teilnehmern der „Tauchgänge in die Wissenschaft“ dessen Arbeit vor.

Seit 1985 war Wefer maßgeblich am Aufbau des Fachbereichs Geowissenschaften mit dem Schwerpunkt Meeresforschung an der Universität Bremen beteiligt. Als er im November 2012 die Leitung des Forschungszentrums MARUM an Michael Schulz übergab, konnte er auf mehr als 30 Fahrten auf deutschen und internationalen Forschungsschiffen sowie auf etwa 300 Publikationen zurückblicken. Für seine umfassende Vermittlung von Wissenschaft in die Öffentlichkeit wurde der Geologe 2001 mit dem Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Die Arbeit des MARUM, seit 2007 mit dem Titel „Exzellenzcluster“ ausgezeichnet, bringt Wefer den Teilnehmern der „Tauchgänge in die Wissenschaft“ in einem Rundgang näher. Sie werden unter anderem Unterwasseraufnahmen aus der Tiefsee erleben, ein Meeresbodenbohrgerät kennen lernen und die Steuerung eines Tauchroboters erklärt bekommen. Sie besuchen das Lager mit Bohrkernen aus dem Meeresboden und erfahren, weshalb diese Bohrkerne als Klimaarchiv genutzt werden können.