Prof. Peter Lemke

Wie wirkt sich der Klimawandel regional aus?

 

Peter Lemke Foto: AWI

Peter Lemke Foto: AWI

Wer wissen möchte, welche konkreten Auswirkungen die globale Erwärmung haben wird, muss auch die regionale Sichtweise berücksichtigen. Peter Lemke zeigt in den „Tauchgängen in die Wissenschaft“, welche Erkenntnisse es dazu bereits gibt.

Lemke ist Professor für Physik von Atmosphäre und Ozean an der Universität Bremen. Am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven ist er Leiter des Fachbereichs Klimawissenschaften und beschäftigt sich mit der Beobachtung von klimarelevanten Prozessen in Atmosphäre, Meereis und Ozean und mit der Umsetzung dieser Beobachtungen in regionalen numerischen Modellen des polaren Teils des Klimasystems. Lemke hat an acht mehrmonatigen Polarexpeditionen mit dem deutschen Forschungseisbrecher „Polarstern“ teilgenommen, von denen er sechs als Fahrtleiter durchführte. Seit 2009 leitet er die Klimainitiative REKLIM (Regionale Klimaänderungen) der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF), in der acht Zentren der HGF zusammenarbeiten.

Von 1995 bis 2006 war er Mitglied und von 2000 bis 2006 Vorsitzender des Joint Scientific Committee, dem wissenschaftlichen Steuergremium für das World Climate Research Programme. Für den Vierten Sachstandsbericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), der 2007 veröffentlicht wurde, hat er das Kapitel 4 (Observations: Snow, Ice and Frozen Ground) der Working Group 1 (The Physical Science Basis) koordiniert. Am gerade erschienenen fünften Sachstandsbericht des IPCC war Lemke als Review Editor und als Leitautor beteiligt. Er ist zudem Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Im Seminar der „Tauchgänge in die Wissenschaft“ wird Lemke die regionalen Auswirkungen des Klimawandels vorstellen und dabei die Unterschiede beim Blick auf die Handlungsfelder global, national und regional herausarbeiten. Er wird auch aufzeigen, warum es mittels der aktuell verfügbaren Daten und Modelle so schwierig ist, Vorhersagen über Folgen des Klimawandels auf regionaler Ebene zu treffen.