Ein gutes Signal beim Thema Demenz

Tagesspiegel, 12. Dezember 2013

Die G8-Staaten wollen ihre Anstrengungen im Kampf gegen Demenz intensivieren. Das ist eine überfällige Entscheidung, meint Harald Wewetzer in seinem Beitrag. Er zeigt die Dimensionen des Problems auf und betont das unheimliche Wesen der Krankheit: Sie „dringt in unser Innerstes vor, verändert unser Wesen“. Obwohl alle bisherigen Ansätze für eine Therapie nicht zum Durchbruch geführt hätten, sei die Situation nicht aussichtslos: Prävention könne dafür sorgen, die Zahl der Erkrankungen zu senken.

Hier geht es zum Beitrag.