Die Schatzkästchen der alten Alten

WDR 2, 20. März 2014

Kollegiaten berichten: Ungefähr 17.000 Menschen in Deutschland sind 100 Jahre oder älter, und die Zahl wächst. Wie geht es ihnen? Wie fühlen sie sich akzeptiert? Was können und wollen sie der Gesellschaft gerne geben? Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben Hochbetagte befragt, um die Antworten darauf zu finden. Nurit Seewi, eine der Kollegiatinnen der „Tauchgänge in die Wissenschaft“, stellt die Ergebnisse vor und zeigt: Die Hochbetagten wollen nicht über ihre Gebrechlichkeit definiert werden.

Hintergründe zur Studie.