„Bei uns wäre das undenkbar“

taz, 26. Mai 2014

Kollegiaten berichten: Krankenhäuser sollen besser kontrolliert und Fehler strenger bestraft werden, plant die Bundesregierung. Unnötige Operationen, mangelnde Hygiene oder überzogene Kosten sollen so vermieden werden. Heike Haarhoff, eine der Kollegiatinnen der „Tauchgänge in die Wissenschaft“, zeigt in ihrem Beitrag, wie dieses System am Massachusetts General Hospital funktioniert und befragt Ralph Weissleder, der dort praktiziert, nach den Erfolgen dieser Strategie in den USA.

Hier geht es zum Beitrag.