Prof. Dr. Peter Gumbsch

Wie kann Materialforschung zu mehr Energieeffizienz beitragen?

Peter Gumbsch

Peter Gumbsch

Wie sich Maschinen und Prozesse durch Materialforschung optimieren lassen und welchen Beitrag dies zur Energieeffizienz leisten kann, stellt Prof. Dr. Peter Gumbsch, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM in Freiburg und Halle/Saale sowie Ordinarius am Institut für Angewandte Materialien des Karlsruher Instituts für Technologie, vor.

Werdegang:

  • 1981-1988 Studium der Physik in Stuttgart
  • 1982-1990 Studium der Wirtschaftswissenschaften, Fernuniversität Hagen
  • 1988-1991 Doktorandenstipendium, Max-Planck-Institut für Metallforschung, Stuttgart
  • 1991 Promotion
  • 1991-1992 Research Associate, Imperial College for Science, Technology and Medicine, Department of Mathematics, London/UK
  • 1993-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Max-Planck-Institut für Metallforschung, Stuttgart
  • 1997-2001 Leiter Arbeitsgruppe „Modellierung und Simulation von Dünnschichtphänomenen“, Max-Planck-Institut für Metallforschung, Stuttgart
  • Seit 2001 Ordinarius für Werkstoffmechanik, Karlsruher Institut für Technologie KIT
  • Seit 2001 Leiter Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg und Halle/Saale
  • Seit 2011 Obmann, Sektion Technikwissenschaften und Mitglied des Senats, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • Seit 2015  Mitglied im Wissenschaftsrat, wissenschaftliche Kommission

Forschungsschwerpunkte: werkstoffmechanische Modellbildung und Simulation von mikroskopischen und mesoskopischen Ansätzen bis zur Bauteilbewertung; Erforschung von Reibungs- und Verschleißprozessen, Werkstoffsimulation zur Verbesserung von Material- und Energieeffizienz in technischen Systemen