Projekt

Eintauchen und tiefer gehen: Das Wissenschaftskolleg für Journalisten

Im Zeitraum von zwei Jahren finden vier dreitägige Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten statt. Im sorgfältig abgestimmten und unabhängig erstellten Seminarprogramm wird das Thema des Zyklus interdisziplinär in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Diskursen behandelt. Sie treffen auf herausragende Wissenschaftler und diskutieren mit ihnen auch ethische und juristische Fragen. Sie besuchen exzellente Forschungsinstitute und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Sie knüpfen in informellen Gesprächen Kontakte zu Wissenschaftlern, Wissenschaftsmanagern und Wissenschaftsjournalisten. Die inhaltliche Fortbildung wird durch Einführungen in die Spezifika des Wissenschaftsjournalismus und wissenschaftsjournalistische Recherchemöglichkeiten ergänzt.

Wenn Sie möchten können Sie während der Seminare auch individuelle Interviews mit Referenten führen – im Vordergrund stehen aber Wissensvermittlung und Netzwerkbildung.

Das Kolleg richtet sich an nicht auf Wissenschaft spezialisierte Journalisten aller Medien, die sich möglichst effektiv zu wissenschaftlichen Hintergründen fortbilden möchten. In Seminarzyklen, die stets aktuelle Entwicklungen und brisante Fragen im Blick behalten,

  • referieren international anerkannte Experten zum neuesten Stand der Forschung,
  • werden wichtige wissenschaftsjournalistische Methoden und Recherchewerkzeuge vorgestellt,
  • informieren Entscheidungsträger in der Forschung über Hintergründe des deutschen und europäischen Wissenschaftssystems,
  • arbeiten die bis zu 15 Teilnehmer medienübergreifend an aktuellen Themen zusammen.

Projektpartner

Die Projektpartner Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Robert Bosch Stiftung bürgen für die hohe Qualität des Seminarprogramms.

Die Robert Bosch Stiftung gehört zu den großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Seit mehr als vierzig Jahren folgt sie dem philanthropischen Vermächtnis des Firmengründers Robert Bosch. Dieser hat mit unternehmerischer Vision, politischer Weitsicht, Zivilcourage und seinen gemeinnützigen Initiativen Maßstäbe für die Arbeit der Robert Bosch Stiftung gesetzt.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist seit 2008 die Nationale Akademie der Wissenschaften. Sie bearbeitet unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen aus wissenschaftlicher Sicht, vermittelt die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit und vertritt diese Themen national wie international.